SM Teil 3 Entlassungsbericht-Bilder

    SM Teil 3 Entlassungsbericht-Bilder

    Hallo ,es folgt nun Teil 3 vom Erfahrungsbericht:

    Giessen:

    Nachmals über 30 Minuten mit der Tierärztin gesprochen und ihr Löcher in den Bauch gefragt.

    Emma war sehr vorbildlich...Hat viele neue Freunde unter den Pflegern und Ärzten gefunden.

    Bei OP hätte man richtig gesehen wie sich das Hirn nach Entfernung des Knochen ausbeulte..

    Daheim stellte ich fest,dass wir für Emma 2 Packungen von ihrem Lieblingstrockenfutter noch extra mitbekamen. :D

    Prognose:
    Nach der Abheilung kann Emma ganz normal toben und alt werden.

    ES folgt ein Auzug aus dem Entlassungsbericht:
    Auszug aus dem Entlassungsbericht


    Diagnose:

    Chiari-Malformation mit hochgradiger Syringohydromyelie im zervikalen Rückenmark

    Therapie:

    Suboccipitale Kraniektomie
    Antibiose mit Cefalexin 120 mg

    Medikamente
    Cefalexin (20mg/kg KM):
    2x tägl. Cefalexin 120mg mit etwas Futter für weitere 7 Tage

    Gabapentin:
    2x tägl. 100mg mit etwas Futter bis auf weiteres

    Anmerkung:

    Emma wird nach der Diagnosestellung einer Chiari-Malformation mit hochgradiger Syringohydromyelie einer suboccipitale Kraniektomie unterzogen. Dabei wird das Hinterhaupsloch erweitert und eine Durektomie durchgeführt.(Entfernung der Hirnhaut in der Kraniektomie)
    Da bei Emma eine Eröffnung der Schädelkapsel durchgeführt wurde, muss sie die nächsten 2 Wochen absolute Ruhe halten.Kurze Gänge an der kurzen Leine zum Lösen sind möglich.
    Die Wunde ist täglich auf Entzündungsanzeichen hin zu kontrollieren.Die Fäden können 10 Tage nach der Operation von Haustierarzt gezogen werden.

    Wir bitten Sie Ende diesen oder Anfang nächsten Jahres zu einer Kontrolle des Heilungsverlaufes einen erneuten Termin für ein MRT zu vereinbaren.


    Anbei die ersten Bilder.Man sieht auf dem 1.Bild die Operationsnaht.Bild2 ,sie wird Gassi getragen und muss noch viel Schlafen (Bild 2,in der Box)