Angepinnt Giftig für Hunde

      Giftig für Hunde

      Giftstoffe für Hunde


      Avocado:
      • Giftstoff: Persin
      • Sympthome: Herzmuskelschädigung, Atemnot, Husten, Schwellungen
        und Wassereinlagerungen im Bauch
      • endet meist tödlich

      Schokolade/ Kakao:
      • Giftstoff: Theobromin
      • Sympthome: Durchfall, Erbrechen, Lähmungen, Krämpfe, Zittern,
        Bewusstseinsstörungen
      • Tödliche Dosis liegt bei 100 mg Theobromin pro Kilogramm Körpergewicht
        des Hundes, 8 g Zartbitterschokolade können einen 2,5 Kilohund töden

      Weintrauben/ Rosinen:
      • Giftstoff: unklar
      • Sympthome: Bauchschmerzen, Durchfall, Aphatie, akutes Nierenversagen
      • Ca. 11,6 g Weintrauben pro kg des Hundes führt zu
        Vergiftungserscheinungen, in Rosinen ist der Giftstoff konzentriert, schon
        geringe Menge reicht aus, um einen Hund zu töden

      Steinobstkerne:
      • Giftstoff: Blausäure
      • Sympthome: Erbrechen, Übelkeit, Atemnot, Fieber,
        Speicheln, Krämpfe
      • Überdosis tödlich

      Holunder:
      • Giftstoff: Blausäure
      • Symphtome siehe Steinobstkerne

      Lupinen:
      • Giftstoff: Alkaloide
      • Sympthome: Unruhe, Erbrechen, Zittern, Schaum vorm Maul
      • Akute Fälle führen nach Stunden bis Tagen zum Tod

      Zwiebeln*:
      • Giftstoff: N-Propyldisulfid,
        Allylpropylsulfid
      • Sympthome: Zerstörung der roten Blutkörperchen, Durchfall, Erbrechen, Anämie, Anorexie,
        beschleunigter Herzschlag u. Atem
      • Überdosis tödlich, 5 – 10 g pro kg Körpergewicht

      Knoblauch*:
      • Giftstoff: N-Propyldisufid
      • Eine größere Menge, oder regelmäßige Fütterrung führt auf Dauer zur Anämie

      Nikotin/ Tabak:
      • Sympthome: Erregung, Muskelzittern, Erbrechen, Speicheln, erhöhte Atem- und
        Herzfrequenz, Krämpfe, Bewegungsstörungen, Kreislaufkollaps
      • 5 – 25 g getrockneter Tabak können tödlich sein

      Rohes Schweinefleisch:
      • kann das Aujetzki-Virus enthalten
      • Für Hunde und Katzen tödlich

      Nachtschattengewächse:
      z. b. Kartoffeln, Paprika, Tomaten, Aubergine
      • Giftstoff: Solanin
      • Nicht roh füttern, niemals die grünen Tomaten oder
        Paprika, nur überreife Tomaten, u. Paprika in kleinen Mengen, u. gekochte
        Kartoffeln

      Kohlsorten:
      auser Chinakohl
      • wirken blähend

      Hülsenfrüchte:
      z. b. Erbsen, Linsen, Bohnen
      • Starke Blähungen und Krämpfe möglich

      bittere Mandeln/ (Marzipan/ Persipan):
      • Giftstoff: Blausäure
      • zu erwähnen, wärend der Verarbeitung zu Marzipan geht der Blausäuregehalt weitgehend verloren, oder der Aromastoff Benzaldehyd wird künstlich gewonnen und das Marzipan ist in dem Fall Blausäurefrei

      weitere blausäurehaltige Lebensmittel:
      unreife Bambusspitzen, Cassavawurzeln, es gibt 1500 blausäurehaltige Lebensmittel




      *Anmerkung: Zwiebel und Knoblauch sind umstritten, Laut Schäfer/Messika sind Zwiebeln, Lauch und Knoblauch giftig bis
      stark giftig für Hunde und sollten überhaupt nicht gefüttert werden, Reinerth
      dagegen ist der Meinung, dass Zwiebelgewächse in kleinen Mengen bedenkenlos
      verfüttert werden können. Laut Meyer/Zentek verursachen Zwiebelgewächse in
      einer Menge von mehr als 5g pro Kilogramm Körpergewicht am Tag Anämie. (Quelle:
      Wikipedia)



      eurasier-klub.de/de/cms/docs/knoblauch.pdf





      Für Notfälle sollte man immer die Telefonnummer von seinem Tierarzt notiert haben, evtl. auch von einer größeren Klinik in der Nähe

      Weiterhin hilfreich können auch die Nummern der Giftnotruf-Zentralen sein:

      Giftnotruf-Zentrale München: 089 - 19240 toxinfo.org

      Giftnotruf-Zentrale Berlin: 030 - 19240 giftnotruf.de

      Giftnotruf Schweiz: 0041 - 145 www. toxi-ch