Angepinnt Gesundheits-Check-up beim Hund

      Gesundheits-Check-up beim Hund

      Hin und wieder sollte ein Hundehalter zusätzlich zur normalen (Fell-)Pflege eine besonders gründlichen Blick auf seinen Vierbeiner werden. Je früher eine Krankheit entdeckt wird, desto schneller kann eine Behandlung erfolgen, welche die Heilungschance steigert.

      Im täglichen Umgang sollte folgendes beobachtet werden:

      x Kot- und Urinabsatz (Konsistzenz, Farbe, Häufigkeit, Blut- od. Schleimbeimengungen, Parasiten, etc.)

      x Fell/Haut ( Glänzend, Schuppen, Pusteln, Parasiten, Haarausfall etc.)

      x Beweungsapparat (Lahmen, gekrümmter Rücken, Kopfschiefhaltung, Rutenhaltung, etc.)

      x Allgemeines Verhalten ( Husten, Niesen, Schlappheit, Ängstlichkeit etc.)


      Ca. 1x im Monat wären folgende Kontrollen sinnvoll:

      x Wiegen des Hundes

      x Körper per Abtasten und eingehendes Anschauen kontrollieren ( evtl. Ekzeme, schmerzhafte Stellen, Knotenbildung ...)
      Auch "Hautfaltenprobe": Dabei wird eine Hautfalte am seitlichen Rumpf etwas vom Körper abgezogen und wieder losgelassen.
      Im Normalfall glättet sich die Falte sofort wieder. Sollte ein Flüssigkeitsdefizit vorhanden sein, kann das verzögert sein bzw.
      in ganz schlimmen Fällen bleibt die Falte stehen (wichtige Kontrolle vor allem auch bei älteren Hunden)

      x Kontrolle der Zähne (Zahnsteinbildung, kaputte od. wackelige Zähne, Rötungen im Maulraum)
      Dabei kann auch die "Kappillar-Rückfluss-Zeit" kontrolliert werden. Einfach mit einem Finger 2-3 Sekunden auf das Zahnfleisch drücken.
      Dadurch wird der Blutfluss kurz unterbrochen (die Stelle wird weiß), dann den Finger wieder wegnehmen und schauen, wie schnell sich
      der normale Blutfluss wieder einstellt. Das geht bei einem normalen Hund ratzfatz. Sollte es stark verzögert sein ist dies immer ein
      Hinweis auf Krankheit.

      x Kontrolle der Geschlechtsorgane sowie After, Augen, Nase und Ohren (Rötungen, Schwellungen, Ausfluss, Geruch, Parasiten, etc.)


      Dabei ist es auch wichtig, die Vitalwerte seines Hunde zu kennen, um eventuelle Abweichungen schneller zu bemerken.

      Die nachfolgenden Werte sind allgemeine Richtwerte in der Ruhephase und können von Hund zu Hund unterschiedlich ausfallen:

      Temperatur (rektal gemessen) kleine Rassen: 38,6 - 39,4°C
      große Rassen: 37,5 - 39,2°C

      Atmung 10 - 35 x/min

      Puls (gemessen an der Oberschenkelarterie mittig innen am Hinterbein, bitte mit Zeigefinger + Mittelfinger fühlen. Nicht mit dem Daumen,
      sonst wird der eigene Pulsschlag gespürt)
      kleine Rassen: 90 - 160 Schläge/min
      mittlere Rassen: 82 - 130 Schläge/min
      große Rassen: 70 - 100 Schläge/min



      Für Notfälle sollte man immer die Telefonnummer von seinem Tierarzt notiert haben, evtl. auch von einer größeren Klinik in der Nähe

      Weiterhin hilfreich können auch die Nummern der Giftnotruf-Zentralen sein:

      Giftnotruf-Zentrale München: 089 - 19240 toxinfo.org

      Giftnotruf-Zentrale Berlin: 030 - 19240 giftnotruf.de

      Giftnotruf Schweiz: 0041 - 145 www. toxi-ch

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tanja“ ()