Angepinnt Info: Futtertütenschwindeleien

    Info: Futtertütenschwindeleien

    Vielen Dank an Svenja Steinmann von dogs-abc.de, die mir den Text für das CKCS-Forum zur Verfügung stellt.

    Wenn Sie sich mal die schön zurecht gemachte Verpackung Ihres Hundefutters näher ansehen, finden Sie sicher einige Dinge die Ihnen nichts sagen!
    Andere sagen Ihnen schon etwas..das haben Sie mal gehört.. vergleichen Sie mal!

    Tierische Nebenerzeugnisse
    Es können enthalten sein: Hirn, Lunge, Nieren Blut, Knochen, Wolle, Hörner, Gewebe, Sehnen, Haut, Urin, Mägen, Därme, Drüsensekrete, Hormone aus Fruchtblasen. Das natürlich nicht nur von Rind, Schwein, Lamm und Pute, nein von ALLEN Tieren! Bedenken Sie, das Tausende von Tieren jährlich in Versuchsanstalten, beim Tierarzt oder auf der Straße verenden. Tierische Nebenprodukte stammen meistens aus Abdeckereien. Diese verarbeiten z.B. auch Rücklieferungen verdorbener Waren aus Supermärkten und Großküchen.
    Auch für Zootiere findet man eine Verwertung.. Die meisten US-Tierfutterhersteller gehören zu den großen Lebensmittelketten. Eine preiswerte Möglichkeit Reste zu entsorgen.

    Geflügel Nebenerzeugnisse
    In der Regel sind das: Köpfe, Füße, Eingeweide, Blut, Urin und Federn. Die über Jahr hinweg anfallenden, ausgedienten Hühner der Legebatterien werden auf diese Weise entsorgt! Man beachte, dass diese Tier über Jahre hinweg mit Antibiotika und Chemikalien vollgestopft wurden!

    Pflanzliche Nebenprodukte
    Alles was bei der Getreideverwertung abfällt, kommt hier hinein!
    Erdnusshülsen, verdorbenes Getreide, Stroh, Nußschalen, Reste aus der Herstellung von Müsli, häufig als Cerealien bezeichnet.

    Grieben
    Ein Produkt aus der Tierkörperbeseitigung. Hund, Katze, Maus, Kuh und Pferd!. Grieben entstehen, wenn aus den Innerein das Fett ausgelassen wird und verhärtet.

    Mais/Reis/Weizen-Gluten
    Das sind laut wissenschaftlichen Untersuchungen, die Hauptauslöser unterschiedlicher Allergien. Ins Futter kommen in den meisten Fällen höchsten die Abfallprodukte dieser Getreidesorten. Gluten ist nur noch die klebrige Massen nach dem Verarbeitungsprozess. Das gefährliche an diesen Stoffen ist, dass sie die Giftstoffe im Körper festhalten! So werden Durchfälle vermieden, der Halter denkt, das Futter wird vertragen! Dem ist aber nicht so, meistens gibt es Leber und Nierenprobleme, da diese Stoffe ausgeschieden werden MÜSSEN!

    Reis
    Da weißem Reis ca. 75% seiner Nährstoffe entzogen wurden, ist er nicht mehr als billiges Füllmaterial. Braureis ist ein Nebenprodukt der Reisherstellung, s.g. Schmachtkörner, die für sonst nichts zu gebrauchen sind..außer sie finden verwendung im Hundefutter.

    künstliche Farbstoffe
    Meistens erfährt man nur die Kürzel wenn diese Farbstoffe enthalten sind. E127 z.B. verursacht nachweislich auch Schilddrüsenkrebs. Allergische Reaktionen wurden auch bei folgenden Farbstoffen beobachtet: E102,E110, E122, E123, E127.

    Digest
    Eine Flüssigkeit, die von tierischen Geweben mit Hilfe von chemischer oder enzymatischer Hydrolyse hergestellt wird. Somit eine chemisch vorverdaute Nahrung, sicherlich kein zuverlässiger Nährstofflieferant!

    Fleischmehl
    Wenn es nicht näher Deklariert ist, kann sich hinter dieser Bezeichnung alles verstecken! Lieferant ist oftmals der Abdecker. Kann auch aus Schlachtabfällen vom Schwein bestehen, diese enthalten Stresshormone und Antibiotika- Rückstände. In Deutschland, Belgien und Holland ist die Zugabe von Antibiotika und anderen wachstumsfördernden Mitteln im Futter noch erlaubt. In Schweden ist zwar die Antibiotikazugabe im Futter verboten, nicht jedoch per Injektion. Soviel zu dem "guten" schwedischen Futter!
    Hier fressen die Tiere es mit, in Schweden wird es gespritzt, kein so großer Unterschied, oder?
    Bei Futtermittlherstellern in Frankreich und Holland wurde Klärschlamm im Futter gefunden. Fleischmehl wird hergestellt, indem tierische Abfallprodukte erhitzt werden, getrocknet, Proteein vom Eiweiß getrennt wird und der wirklich wertlose Rest gemahlen wird.

    Tierische Fette
    Meistens Abfall. Eine Studie ergab, eine erhöhte Krebsgefahr sowie die Zunahme von Tumoren und Herzprobleme. Des weiteren werden oft Abfallprodukte wie altes Frittierfett, als "wertvolles Fett" verarbeitet. Mitarbeiter dieser Firmen fahren Pommesbuden an.. Der Dioxinskandal in Belgien wurde durch eben solches, verunreinigtes Fett, das dem Futter zugefügt wurde, ausgelöst. Die meisten "Tierkörperbeseitiger" in Holland, Belgien und Deutschland haben als zweiten Gewerbezweig die Fettherstellung. Neuste Untersuchungen in der Schweiz kamen zu dem Ergebnis, dass die Hälfte der "Futterfette" mit Mineralöl verseucht sind.

    Antioxidant: EG-Zusatzstoffe
    Hinter diesem Begriff verstecken sich die schädlichen Stoffe BHA, BHT, Propylgallate und Ethoxyquin!Diese sind bekanntermaßen hochgradig krebserregend und allergieauslösend!
    Sollte als Antioxidant tatsächlich gutes Vitamin E, C, oder Selen verwendet werden, wird dies mit Sicherheit auf der Packung klar deklariert dargestellt werden, denn das wäre was positives!

    Phytamine
    Phytamine sind pflanzliche Aufbaustoffe, sogenannte pflanzliche Sekundärstoffe, die unter anderem in Naturkräutern enthalten sind. Phytamine sorgen, vergleichbar mit Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen, schon in kleinsten Mengen für eine deutlich verbesserte Ernährung von Zellen, Immunsystem, Sehnen, Knochen, Gelenken und Bindegewebe.

    Essentielle Aminosäuren
    Essentielle Aminosäuren sind Eiweissbausteine, die dem Körper über die Nahrung zugeführt werden müssen. Essentielle Aminosäuren dienen der Zellernährung und sind massgeblich am Aufbau neuer Zellen beteiligt. Bei einem Mangel an essentiellen Aminosäuren ist eine optimale Zellerneuerung nicht möglich.

    Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe
    Natürliche Vitamine, Spurenelemente und Mineralien sorgen unter anderem für eine verbesserte Zellernährung, übernehmen wichtige Funktionen innerhalb des Zellstoffwechsels und sind daher für den Organismus von entscheidender Bedeutung.

    Synthetische Vitamine
    Dieser Begriff sorgt immer wieder für Diskussionen! Für eine lange Zeit wurde die Existenz von synthetischen Vitaminen von vielen Futtermittelherstellern, Tierärzten und Futterexperten schlichtweg geleugnet!
    Mittlerweile ist diese ignorante Haltung nicht mehr haltbar und einer Unterscheidung zwischen synthetischen und natürlichen Vitaminen muss zugestimmt werden. Natürlich möchten viele Menschen für ihre Haustiere nur das Beste und oft entscheiden sie sich etwas mehr Vitamine zu füttern. Leider achten sie nicht auf die Natürlichkeit der Vitamine und verfüttern "schädigende" sythetische, im guten Glauben! Synthetische Vitamine werden unter Zusatzstoffe deklariert."Zusatzstoffe je Kilogramm"...schauen Sie lieber zwei mal hin!

    Essenzielle Nährstoffe
    Essentielle Nährstoffe sind lebensnotwendige Stoffe, die ein Organismus nicht selbst aufbauen kann. Dazu gehören Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Vitamine und Mineralstoffe. Ein Mangel an diesen Nährstoffen kann verschiedene Krankheiten auslösen.

    Pflanzliche Eiweißextrakte
    Das sind meist Sojaerzeugnisse. Diese werden verwendet um den Proteingehalt des Futter in die Höhe zu treiben, leider kann der Hund nichts davon verwerten, im Gegenteil allergische Reaktionen sind nicht selten!

    Trockenschnitzel
    Nährwertlose Erdnusshülsen.

    Rohprotein
    Das ist die Zusammenfassung aller Aminosäuren (Eiweiss-Verbindungen)die im Futter enthalten sind.

    Proteine
    "Baustein des Lebens". Für die Bildung von Muskeln, Knochen, Haut, Fett, Blut und Gewebe verantwortlich. Proteine setzen sich aus Aminosäuren zusammen und werden in tierische und pflanzliche Proteine (essentielle und nichtessentielle Aminosäuren) unterteilt

    Zellulose
    Das ist meistens die sehr geschickte Bezeichnung für Sägemehl..

    Salz
    Das Wichtigste an einem Hundefutter ( im Sinne der Händler) ist die Akzeptanz! Unsere Gesetzgebung gestattet es, dass tierischer Urin unter "tierische Nebenprodukte" in einem Futter enthalten sein darf! Das hat den Vorteil, dass der Hersteller die Zutat " Salz" nicht erwähnen muss, da sie im Grundstoff den er verwendet schon enthalten ist und er kein Salz hinzufügen muss.
    Die kleinen roten Kringel, die auch roten, breiigen Kot ergeben sind voll damit..wenn es nicht so eklig wäre, würde ich Sie zum probieren auffordern!
    Allerdings würde ich das nicht mal meinen Tieren anbieten..vergessen Sie es also!

    Soja, Weizen und Mais
    Wissentschaftliche Untersuchungen beweisen, dass Soja, Weizen und Mais die Hauptauslöser unterschiedlicher Allergien bei unseren Haustieren sind!
    Es ist leider nicht so, dass lebensmitteltaugliches Getreide verwendet wird, in der Regel sind es Abfallprodukte dieser Getreidesorten aus der Lebensmittelproduktion!Verschimmeltes Getreide bildet auch hier keine Ausnahme!